Soz. Päd. für unsere Trennungs- und Scheidungsberatung in Eimsbüttel

Für die Trennungs- und Scheidungsberatung „in familiengerichtlichen Verfahren“ im JHZ Eimsbüttel nach § 50 SGB VIII suchen wir einen Sozialpädagogen (m/w/d)

Wer wir sind

Der Hamburger Kinder- und Jugendhilfe e. V. setzt sich seit 1974 in Hamburg für Kinder, Jugendliche und Familien in belasteten Lebenslagen ein. Fortschrittliche, innovative und miteinander verzahnte Angebote prägen unsere Arbeit in den Bereichen:
•    Hilfen zur Erziehung
•    Kinder- und Jugendsozialarbeit
•    Sozialraum- und Schulprojekte
•    Trennungs- und Scheidungsberatung
Unsere Arbeit ist interkulturell und systemisch ausgerichtet und erfolgt dezentral und sozialraumorientiert, jeweils unter dem Dach eines unserer sechs Jugendhilfezentren mit insgesamt rund 350 Mitarbeiter*innen.

Für die Trennungs- und Scheidungsberatung

„in familiengerichtlichen Verfahren“ im JHZ Eimsbüttel

nach § 50 SGB VIII suchen wir einen

Sozialpädagogen (m/w/d)

-Vergütung in Anlehnung an TV-L / 0,5 Stelle-
-Zunächst befristet als Krankheitsvertretung-

Auf welche Schwerpunktaufgaben Sie sich freuen können:

  • Beratung von Eltern im familiengerichtlichen Verfahren zu Sorgerecht und Umgangsregelungen
  • Erstellen von Stellungsnahmen für das Familiengericht
  • Mitwirken im Gerichtstermin
  • Befragung der Kinder im familiengerichtlichen Verfahren

Was wir uns als Profil von Ihnen wünschen:

  • Abgeschlossenes Studium der Sozialpädagogik oder vergleichbarer Abschluss (Dipl./B.A./M.A.)
  • Umfangreiche Kenntnisse, Erfahrungen und Sicherheit im systemisch-lösungsorientierten Arbeiten, der Beratung und Konfliktmoderation von Eltern
  • Eine systemische Haltung und Rollenklarheit
  • Umfangreiche Kenntnisse zur Risikoeinschätzung von Kindeswohlgefährdung
  • Kenntnisse über Entwicklungspsychologie und Bindungstheorie von Kindern
  • Kenntnisse des BGB, des SGB VIII, Fam. FG und allen relevanten gesetzlichen Grundlagen des Scheidungsverfahrens und zum Umgangs- und Sorgerecht, bzw. Bereitschaft sich fehlende Kenntnisse anzueignenSicherheit in der Falldokumentation
  • Sicherheit in der Erarbeitung von schriftlichen wie der Abgabe von mündlichen Stellungnahmen für das Familiengericht
  • Bereitschaft zur Supervision, Fortbildung und kollegialer Beratung im JHZ
  • Bereitschaft zum Dienst mit flexiblen Arbeitszeiten
  • Sicherheit im Auftreten gegenüber Eltern, Kinder, Familienrichtern, Vormündern und ASD-Mitarbeitern
  • Kommunikative, rhetorische und interkulturelle Kompetenz
  • Bereitschaft zum selbständigen alleinigen Arbeiten mit der Zielgruppe
  • Bereitschaft zu einer engen Kooperation mit dem Jugendamt und den Familienrichter*innen im Familiengericht

Was wir Ihnen an Rahmenbedingungen bieten:

  • Eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Aufgabe
  • Dem Projekt und Klienten angepasste flexible Arbeitszeiten
  • Ein internes Fortbildungspaket für die neuen Mitarbeiter
  • Die Möglichkeit zur Teilnahme an externen Fortbildungen und Fachveranstaltungen
  • Regelmäßige kollegiale Beratung
  • Regelmäßige externe Supervision
  • Betriebliche Altersvorsorge (nach der Probezeit)
  • ProfiTicket für den HVV
  • Optional eine Anschlussbeschäftigung

Wenn Sie sich in unserer Beschreibung wiederfinden, senden Sie Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und ggfs. Zertifikate über Fortbildungen), vorzugsweise bitte per E-Mail an:

mailto:Bewerbung@dont-want-spam.hakiju.de

Bei Rückfragen steht Ihnen Herr Zibell, unsere Leitung der TSB Eimsbüttel, unter der Tel. Nr. 040 / 28 41 08 63 -5 oder per E-Mail unter sven.zibell@dont-want-spam.hakiju.de zur Verfügung.