Soz. Päd. für unsere Integrative Lerngruppe an der Julius Leber Stadtteilschule in Schnelsen zugehörig zum Jugendhilfezentrum Eimsbüttel

Für unsere Integrative Lerngruppe an der Julius Leber Stadtteilschule in Schnelsen -in Kooperation mit dem ReBBZ, dem Jugendamt und der Schule- suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Sozialpädagogen (m/w/d)

Wer wir sind

Der Hamburger Kinder- und Jugendhilfe e. V. setzt sich seit 1974 in Hamburg für Kinder, Jugendliche und Familien in belasteten Lebenslagen ein. Fortschrittliche, innovative und miteinander verzahnte Angebote prägen unsere Arbeit in den Bereichen:
•    Hilfen zur Erziehung
•    Kinder- und Jugendsozialarbeit
•    Sozialraum- und Schulprojekte
•    Trennungs- und Scheidungsberatung
Unsere Arbeit ist interkulturell und systemisch ausgerichtet und erfolgt dezentral und sozialraumorientiert, jeweils unter dem Dach eines unserer sechs Jugendhilfezentren mit insgesamt rund 350 Mitarbeiter*innen.

Für unsere Integrative Lerngruppe

an der Julius Leber Stadtteilschule in Schnelsen

-in Kooperation mit dem ReBBZ, dem Jugendamt und der Schule-

suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Sozialpädagogen (m/w/d)

-Vergütung in Anlehnung an TV-L / 29,25 Wochenstunden-
-Zunächst befristet als Krankheitsvertretung-

Das Angebot befindet sich in den Räumlichkeiten der Schule. Das Team arbeitet gleichberechtigt auf Grundlage der Rahmenvereinbarung Schule und Jugendhilfe in der Integrativen Lerngruppe. Ziel ist es, Schüler mit besonders herausforderndem Verhalten in der Gruppe von bis zu 8-10 Schülern integrativ zu fördern und Schulerfolg zu sichern. Neben der Arbeit in der Schule stellt die Arbeit mit den Familien und Eltern einen wichtigen Handlungsbereich dar.

Was wir uns als Profil von Ihnen wünschen:

  • Abgeschlossenes Studium der Sozialpädagogik oder vergleichbarer Abschluss
  • Umfangreiche Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich Hilfen zur Erziehung
  • Erfahrungen und Sicherheit in der Arbeit mit extrem belasteten Kindern und Familien
  • Bereitschaft zur Supervision, Fortbildung und kollegialer Beratung
  • Kommunikative und interkulturelle Kompetenz
  • Kenntnisse des systemischen Arbeitens
  • Sicherheit im Auftreten
  • Bereitschaft zum selbständigen Arbeiten mit der Zielgruppe
  • Spaß an der Zusammenarbeit mit Schule und deren Ganztagskooperationspartner
  • Bereitschaft zur sozialraumorientierten Arbeit und Akzeptanz der unterschiedlichen Rahmenbedingungen der Kooperationspartner
  • Gruppenpädagogische Erfahrungen sind wünschenswert
  • Erfahrungen im Training sozialer Kompetenzen sind ebenfalls wünschenswert
  • Bereitschaft, sich aktiv mit Bildung und Schule auseinander zu setzen

Was wir Ihnen an Rahmenbedingungen bieten:

  • Eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Aufgabe
  • Sehr gute Teamarbeit und einen gut ausgestatteten Arbeitsplatz
  • Dem Projekt und Klienten angepasste flexible Arbeitszeiten
  • Regelmäßige kollegiale Beratung und externe Supervision
  • Betriebliche Altersvorsorge (nach der Probezeit)
  • Vergünstigtes ProfiTicket für den HVV
  • Optional eine Anschlussbeschäftigung

Wenn Sie sich in unserer Beschreibung wiederfinden, senden Sie Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und ggfs. Zertifikate über Fortbildungen), vorzugsweise bitte per E-Mail, bis zum 20.10.2021 an:

mailto:Bewerbung@dont-want-spam.hakiju.de

Bei Rückfragen steht Ihnen Frau Lembke, unsere Leitung des JHZ Eimsbüttel, unter der Tel-Nr. 040 / 42 32 37 -12 oder per E-Mail unter britta.lembke@dont-want-spam.hakiju.de zur Verfügung.