Integrative Lerngruppe Grundschule Furtweg

Kinder machen mit Beginn der Grundschulzeit erste Erfahrungen mit Schule. Für manche ist  der Einstieg in die Schule schwieriger als für andere. Mit Hilfe dieses Projektes soll vermieden werden, dass die Schülerinnen in Schule schon frühzeitig  Erfahrung des Scheiterns machen.

Das Angebot richtet sich an Schüler_innen aus den Grundschulen Furtweg und Lohkampstraße mit besonders herausforderndem Verhalten.  Andere Angebote des ReBBZ und der Jugendhilfe konnten den Kindern bisher nicht helfen bzw. waren nicht passend. In beiden Grundschulen gibt es eine Lerngruppe mit 4-5 SchülerInnen. Sie ist für Kinder der Klassen 1 bis 4 geeignet. Die Dauer der Teilnahme richtet sich nach dem Bedarf des Kindes und der Familie. In der Regel beträgt sie 1 Jahr.

Welche Institutionen sind an der Lerngruppe beteiligt?

Es handelt sich um ein Gemeinschaftsprojekt des Jugendamtes Eimsbüttel, des ReBBZ Eimsbüttel, der Schulen Lohkampstraße und Furtweg sowie dem freien Träger „Hamburger Kinder und Jugendhilfe e.V.“

Was sind die Ziele der Lerngruppe?

  • Erfolgreiche Teilnahme am schulischen Leben (z.B. Unterricht, Klassengemeinschaft)
  • Freude am Lernen
  • Steigerung der Sozialkompetenz
  • Aufbau eines positiven Selbstbildes
  • Stärkung der Familien

 

Was kommt auf ein Kind zu, wenn es an der Lerngruppe teilnimmt?

Die Lerngruppe findet an 4 Tagen in der Woche, jeweils in der dritten und vierten Stunde, statt.  Die restliche Schulzeit verbleibt das Kind in seiner Klasse. Das Einhalten von Ritualen und Strukturen steht in dieser Lerngruppe mehr im Vordergrund als die Vermittlung von Lerninhalten. Die Idee ist, dass Kinder, die sich an Strukturen und Regeln halten können, wieder Platz und Zeit zum Lernen haben.

Die Kinder arbeiten in der Lerngruppe sowohl an ihrem Sozialverhalten als auch an Inhalten aus dem jeweiligen Klassenunterricht. Durch die kleine Gruppe, die von zwei Pädagoginnen betreut wird, ist das Lernen in dieser Zeit intensiver als in der Klasse möglich. Es wird darauf geachtet, dass kein Lernstoff versäumt wird.

Wie können die Eltern ihre Kinder unterstützen?

Nur, wenn wir gut mit den Eltern zusammenarbeiten, kann die Unterstützung für das Kind erfolgreich sein. Deshalb finden regelmäßige Elterngespräche statt und die Eltern nehmen regelmäßig an einer Elterngruppe teil. Hier erfahren sie, wie sich ihr Kind im Schulalltag und in der Lerngruppe entwickelt und wie sie ihr Kind unterstützen können. Auch können die Eltern eigene Fragen zum Thema Erziehung und Familie einbringen.

Erreichbarkeit: S-Bahn 21 Elbgaustraße, Metrobuslinie 21

Kontaktdaten

Telefon:
040 / 42 32 37 -0
E-Mail:
lerngruppe.furtweg...

Andrea Schubert
0162 / 34 29 51
andrea.schubert@dont-want-spam.hakiju.de

Bildergalerie - auf das Bild klicken: