Menschenbild

Die Würde des Menschen ist unantastbar. Jeder Mensch ist einzigartig und hat seine
eigene Art zu sein, er strebt nach Anerkennung, Liebe und Gemeinschaft. Wir
respektieren alle Menschen als Individuen mit einer persönlichen, familiären,
kulturellen und gesellschaftlichen Prägung.

Wir begegnen aktiv jeder Art von Diskriminierung, sei es aufgrund von politischer
Überzeugung, Herkunft, Weltanschauung, Religion, Familienstand, Behinderung,
Alter, Geschlecht, sexueller Orientierung, Nationalität oder einer persönlichen
Eigenschaft, eines Zustandes oder Status. Wir wirken weder bei solchen Diskriminierungen mit, noch dulden oder erleichtern wir diese.

Wir sehen den Menschen mit seiner Fähigkeit, sich selbst zu entfalten, zu lernen und
sich aus sich selbst heraus zu entwickeln. Menschen handeln immer auf
verschiedenen Ebenen. Sie handeln emotional, rational, bewusst und unbewusst.
Jedes menschliche Verhalten ist nachvollziehbar, wenn es im Kontext der
Vorerfahrungen der betreffenden Person gesehen wird. Menschen orientieren sich in
ihren Handlungen an Vorstellungen, die sie aus ihren Erfahrungen heraus gebildet
haben.

Neue Erfahrungen bringen neue Vorstellungen hervor. Wir geben die Möglichkeit,
neue Erfahrungen zu machen. Aus diesen Erfahrungen werden neue
Handlungsmöglichkeiten erwachsen.