Grundsätze der Zusammenarbeit

Die Arbeit im Hamburger Kinder- und Jugendhilfe e.V. ist geprägt durch eine
systemische und lösungsorientierte Grundhaltung. Wir sehen Menschen als autonom
handelnde Wesen und als Expert_innen für sich selbst. Vertrauensvolle, sichere und
verbindliche Arbeitsbeziehungen sind für uns zentral. Diese gestalten wir durch klare
Kommunikation, Respekt, Neugier und Wertschätzung.

Durch unbefristete Arbeitsverträge fördern wir eine Identifikation mit dem Träger,
schaffen Sicherheit und somit eine hohe Betreuungskontinuität.

Wir sind davon überzeugt, dass jeder Mensch Ressourcen besitzt, die es zu
erkennen und zu aktivieren gilt, damit im nächsten Schritt Bewältigungsmöglichkeiten
für anstehende Handlungsanforderungen entwickelt werden können. Mit den
Ressourcen von Menschen, auch unseren eigenen, gehen wir fürsorglich um und
respektieren unsere Grenzen und die jedes anderen.

Die Existenz von Macht und Machtverhältnissen innerhalb unserer Arbeit ist uns
bewusst. Dabei beziehen wir uns auf strukturelle, institutionelle und individuelle
Machtverhältnisse. Wir nehmen diese an und gehen verantwortungsbewusst damit
um.

Konflikten begegnen wir mit einer respektvollen und akzeptierenden Haltung. Wir
zeigen uns aufgeschlossen gegenüber der Perspektive aller Menschen und
vertrauen auf die Lösungsorientierung jedes Einzelnen. Unterschiedliche Sichtweisen
sind für uns eine Chance zur Erweiterung der Möglichkeiten. Fehler sind uns
willkommen zur Weiterentwicklung.

Die Zusammenarbeit basiert auf der Übernahme von Verantwortung, für sich selbst
und andere. Wir fördern Meinungsäußerung auf allen Ebenen und schaffen Räume
für Auseinandersetzung.